Den Wind einschätzen - like a Pro

Wind ist nicht gleich Wind. Nachdem wir die Basics des Verhaltens der Discs im Wind nun schon kennen, gehen wir einen Schritt weiter und versuchen ab sofort, den Wind, welcher entlang des Fairways herrscht, richtig einzuschätzten. Denn es kann durchaus sein, dass die Brise, die du am Abwurf spürst, gar nichts gemein hat mit den Verhältnissen, welche 50 Meter weiter vorne herrschen.

Denn der Wind kann auf offener Fläche drehen, verwirbeln oder verkümmern. Auch kann es sein, dass ein Querwind einer Route folgt, welche - wie der Strom oder das Wasser - dem Weg des geringsten Widerstandes entspricht. Bäume, Bauwerke, Waldränder und sonstige Hindernisse können als Windfang dienen und diesen so phasenweise umleiten oder gar egalisieren.

Wenn der Wind in Böen auftritt, kann es sein, dass er eben dann, wenn du ihn am Tee spürst, vorne schon längst wieder abgeklungen ist - und umgekehrt. Auch kann er sich nur in einer gewissen Höhe aufhalten und in Bodennähe nicht auffallen.
Der Wind geht dich auch nur auf deiner visualisierten "Flugroute" etwas an. Möchtest du über die Baumwipfel spikehyzern, dann bedenke, dass oben der Schutz des Baumes weg ist und Wind vemehrt auftritt.

Auch kommt es drauf an, wo er sich findet - ein starkes Lüftchen wird sich beim Scheibenflug am Anfang (in der Turn-Phase) stärker auswirken als gegen Ende beim Fade.
... und eventuell ist ein Windeffekt sogar erwünscht und verhilft dir zu einer guten Lage!

Das alles ist natürlich grade am Anfang, wenn man sich damit beschäftigt, schwer zu beachten und einzuplanen - doch Übung macht den Meister, daher folgende Tipps:
  1. Achte vermehrt auf die Verhältnisse in deiner Umgebung. 
  2. Spüre den Wind, aus welcher Richtung kommt er, wohin geht er? (total philosophisch, hm?)
  3. Wie sieht das Fairway aus, wo befinden sich Buschreihen usw.
  4. Gibt es Anzeichen von Wind, z.B. anhand von Baumwipfeln, Grashalmen, fliegenden Pollen, Schneeflocken usw.?
  5. Beobachte die Mitspieler vor dir: welche Scheibe wählt er, wie wirft er diese (Hyzer, Anhyzer, Gerade), wie verhält sie sich im Flug? (beachte bitte, je nach Könnens-Stand aufgrund des Spins/Geschwindigkeit legen seine Scheiben allerdings eventuell ein anderes Flugverhalten an den Tag als bei dir) 
  6. Beobachte bei Böen die Zweige oder Baumwipfel und zähle ab der Biegung, bis du den Wind an deiner Postition spürst, dann kannst du in etwas abschätzen, wann die nächste Böe bei dir ist, wenn der Baumwipfel wieder wackelt und dementsprechend deine Schlüsse ziehen.

Es wird euch am Anfang vielleicht nicht gleich gelingen, die richtigen Schlüsse aus den Beobachtungen zu ziehen, doch wenn man erst mal drauf sensibilisiert ist, achtet man immer öfter darauf und schlussendlich beobachtet man ja deshalb auch den Scheibenfluges ab nun anders und auch ganz genau. Im Weiteren Verlauf wird dir dies in deiner Wurfplanung automatisch von der Hand gehen und dein Spiel aufs nächste Level heben.

Aber zerdenke es widerum auch nicht, die Erfahrung kommt ohnehin von selbst.

Wind einschätzen like a Pro

Bilder rechts und oben:
1) Wind wird blockiert und abgefangen durch Buschreihe
2) durch den offenen Weg nach links hinten kann hier der Wind verstärkt auftreten.
3) die sehr dichte und breite Waldreihe verhindert in dem Fall Gegenwind
4) hier verläuft auf den ersten Blick links und rechts ein dichter Wald - doch täusche dich nicht! Als erfahrener Spieler kennst du die Begebenheiten des Parcours und erkennst, dass vorne noch eine Öffnung nach rechts kommt (siehe 6). Danach allerdings wird der Wind somit wohl eher nur von vorne oder von hinten kommen. Die Intensität und wie lange es dauert, bis die Böe bei dir ist, kannst du durch Zählen ermitteln.
5) Abwurfzone, relativ offenes Feld und ev. Mischwinde und Turbulenzen, da sich die Schneisen 2 und 4 und 6 vereinen.
6) Öffnung von der Seite, welche man vom Abwurf aus nicht gleich erkennt. Hier kann die Disc empfindlich abgelenkt werden, da der Wind in der späten Turn-Phase bzw. schon im Fade eingreifen würde.


Wir wünschen euch viel Spaß beim beobachten vom Blasius, wünschen euch ein gutes integrieren in eure Routine - enjoy reading the wind and let you putter fly!