Grundtechnik Putten

Das wohl Wichtigste beim Disc Golf - das Versenken der Disc im Korb

Wie auch beim Backhand-Drive so gilt beim Putten umso mehr - die Technik machst - Muskelkraft stört die Genauigkeit.
Der Schwung kommt von der Gewichtsverlagerung, und diese kommt aus dem soliden Stand und aus der Hüfte.

Als Grip verwendet man am Besten den Fangrip.

Putten benötigt viel Gefühl und Kontrolle. Beginne klein und steigere dich langsam mit der Entfernung. Finde deine Komfortzone und vergrößere diese langsam.
Die Komfortzone liegt bei der Entfernung, wo du mehr als die Hälfte der Putts sicher verwandelst.
Damit du einen Richtwert hast: eine Komfortzone von 3m sollte zu Beginn angestrebt werden und später auf 5m ausgebaut werden. Je geübter, desto größer wird dein Radius später automatisch.. ;-)

Übe das Putten, als wärst du in einer laufenden Runde - d.h. mache maximal 2 Putts von der gleichen Stelle, bewege dich dazwischen immer wieder ein paar Schritte und halte nur die eine Scheibe, mit der du puttest, und keine weiteren in der anderen Hand.
Es gibt viele tolle Spiele, um das Puttingtraining v.A. in der Gruppe lustig zu gestalten.

Keep it simple - ein einfacher Bewegungsablauf ist leichter zu erlernen und einfacher konstant abzurufen. Wenn du eine Routine vor dem Putt brauchst, so mache diese auch immer gleich.

Denke daran, dass du eine Scheibe mit aerodynamischen Flugeigenschaften wirfst und keinen Stein.

Entspanne dich, mache flüssige Bewegungen und let your putter fly!