Hyzer und Anhyzer

Grundsätzlich sollte das Ziel des Wurfes sein, seine Scheiben so gut zu kennen, um einen möglichst geraden Scheibenflug zu erreichen. Das hört sich leichter an als es ist. Wie die Scheibe fliegt hängt nämlich stark von deren Flugeigenschaften ab, welche wiederum vom Aufbau der Disc abhängen. Und die Flugeigenschaften der Disc, so wie sie laut Herstellerangaben sein sollten, erreicht man auch nur dann, wenn man die Scheibe seinem Speed entsprechend bei einem "flat release", also die Scheibe parallel zum Boden, wirft. 

Mit "gerade Werfen" wird meist gemeint, dass die Scheibe in der gedachten Wurfrichtung netto 0° abweicht, was oft auch einer kleinen "S-Kurve" entspricht. Dadurch erreicht man eine sehr große Konstanz, da man dadurch die Längen sowie auch die Einschätzung der Windrichtung besser einkalkulieren kann. Dies gelingt am besten mit neutral stabilen Scheiben mit so gut wie keinem Fade. Discraft z.B. gibt diese Werte so an, dass eine 0 z.B. bedeutet, dass der Flug "gerade", also in Summe dort landet, wohin die Flugrichtung beim Tee-Off gezeigt hat, Minuswerte bedeuten, dass die Scheibe understable ist, also gegen Ende eher auf der rechten Seite landen wird und ein positiver Wert entspricht dem overstablen Pendant. 
Bei den meisten anderen Herstellern entspricht "stable" meist einem kleinen Turn und einem kleinen Fade.

Allerdings gerät dies immer mehr in Vergessenheit, da die Hersteller verstärkt auf die Flugeigenschaften für bessere Verkaufszahlen setzen ("...die neue Disc [insert Modellname hier] fliegt ganz anders und noch viel weiter, die brauchst du!") sowie diverse "Flight Analyzer" Tools im Internet aufgrund der Randstärke den Speed sowie die weiteren Eigenschaften aufgrund der Werte der Disc annimmt und den Flug bei dem der Scheibe entsprechendem Speed bei voller Wurfpower simuliert. Vorteil dieser Betrachtungsweise ist es, dass man das Verhalten der Disc besser erkennen kann und so einen Kauf besser einschätzen kann, ob es sich um das benötigte Teil handelt. 
In der Praxis macht man sich dieser Flugeigenschaften auch meist zunutze - sei es für Maximum Distance Würfe per Hyzer Flip oder um den Fade für Linkskurven oder den Turn für Rechtskurven explizit zu nutzen.

Das Gewicht der Disc und der Wind spielt dann zwar auch noch eine Rolle, aber vernachlässigen wir das alles vorerst, um zum Kern der beiden Begriffe "Hyzer" und "Anhyzer" zu kommen.

Wenn man von einem Hyzer spricht, dann meint man eigentlich die Flugkurve einer Scheibe, d.h. als Rechtshänder beim Backhandwurf (RHBH) soll die Scheibe eine Linkskurve fliegen, beim Anhyzer eine Rechtskurve. Das wird Sie allerdings auch immer nur in der Hochgeschwindigkeitsphase machen, sobald die Disc in den Fade übergeht, kommen bei RHBH alle Scheiben ihren Eigenschaften entsprechend wieder nach links zurück.

Man kann den Hyzer- oder Anhyzerflug durch die Scheibenwahl ODER durch den Winkel beim Abwurf erreichen. Wenn man das alles dann noch kombiniert, dann erreicht man entweder ein verstärktes Resultat, etwas völlig unbrauchbares oder etwas "Spezielles" - z.B: einen Roller, welcher zuerst mal lange fliegt, dann aufkommt und zu rollen beginnt oder man nutzt die Flugeigenschaften einer Disc und kombiniert diese mit dem Abwurfwinkel, um eine maximale Reichweite zu schaffen.

Hier eine kleine Übersicht über die Möglichkeiten, Beginnend mit Overstable. Darunter nebeneinander die 3 Abwurfwinkel mit jeweils dem Ergebnis aus Sicht des Abwurfs sowie aus der Vogelperspektive darunter.




Besondere Wurftechniken anhand der obigen Eigenschaften

Das Maximum an Distanz holst du dir mittels Hyzer Flip oder dem Flex Shot sowie auch mit einem Roller.
Der Hyzerflip ist für die Meisten etwas einfacher zu machen bzw. kommt die Disc durch die Unterstabilität schneller bzw. einfacher ins Gleiten, was wiederum mehr Distanz bedeutet.
Einen Unterschied gibt es noch in der Flugkurve - der Flex Shot geht sofort vom Abwurf aus in die Rechtskurve, der Anhyzer an sich erst durch den Turn der Scheibe, welcher erst nach einer gewissen Flugdistanz auftritt bzw. sich auswirkt.

1) Hyzer-Flip 
entspricht dem Bild "Understable" mit Hyzer Release. Die Disc stellt sich dabei durch den Turn auf, bleibt sehr lange gerade bzw. für ganz extreme Wurfweiten teilweise dennoch in einer heftigen Turnphase und fadet dann leicht gegen Ende. Durch das Ausnützen des Turn für den Flip holst du dir auf einfache Art die größtmögliche Distanz. Gern genommen Scheiben hierfür sind z.B. die Innova Mamba und die Latitude Bolt. Quasi das Gegenteil davon ist der

2) Flex-Shot
entspricht dem Bild "Overstable" mit Anhyzer Release. Hier wird der nicht vorhandene Turn ersetzt durch den Anhyzer Release, gegen den am Ende des Flugs der meist hohe Fade der Disc wiederum ankämpft und durch den negativen Abwurfwinkel wird diese Phase verlängert. Dafür nimmt man gerne Discs wie z.B. eine Latitude Scythe oder eine Innova Xcaliber.
Auch wenn der Hyzer Flip generell "beliebter" ist, so sieht man den Flex oft bei Anfängern, denen die Scheibe zu schnell oder zu overstable ist, als Gegenmittel für das frühe abbiegen nach links bzw. den durch die zu geringe Abwurfgeschwindigkeit sehr heftigen Fade. In dem Fall ist jedoch anzuraten, ein paar Speedkategorien zurückzugehen und die Basics zu verinnerlichen, da man sich ansonst eine schwer abzutrainierende Technik angewöhnt, da hier oft mehrere Teile des Timings nicht zusammenpassen. Für den Hyzerflip passt an und für sich die Technik, es sei denn man leidet unter Off Axis Torque - Anzeichen könnten kurze Weite und wabbelnde Discs sein. Auch dann sollte man zu den Basisc mit langsameren Scheiben zurückkehren.

Eine weitere Besonderheit in Bezug auf die Wurfarten ist der Roller, siehe im Bild "Understable" mit Anhyzer Release.

3) Roller
dabei versucht man zunächst viele Meter zu schaffen per sehr anhyzerlastigem Flug, welcher jedoch gewollt abstürzen und dann an der Kante weiterrollen soll. Gelingt nur mit understablen Scheiben und da auch meist nur mit einem Anhyzer Release oder bei viel Gegenwind.

Wir hoffen, dass euch dieser Artikel ein bisschen helfen konnte und freuen uns auf euer Feedback! :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten