Dienstag, 21. Mai 2019

Putterfly beim ÖVC 2019

Diesen Sonntag sind ein paar Putterflyer angetreten, um sich im Österreichischen Vereinscup als Team mit anderen Vereinen zu messen. Die Teilnahmegebühr hat der Verein getragen.

Das Event war gänzlich neu und wurde in Kooperation vom DG Pannonia gemeinsam mit den Vienna Hurricanes veranstaltet und konzeptioniert, um die Vereinslandschaft mit einem eigenen Event anstelle des bisherigen Zusatzlayers ACC, welcher über die normalen Ranglistenturniere gespeist wurde, zu beleben. Der ÖVC löste damit 2019 die ACC somit ab. Der Cup bestand dabei aus Einzelspieler-Ergebnissen sowie Doublesergebnissen in verschiedenen Modi (Best Shot, Alternate, Tough Shot) sowie im Finale aus Matchplay und präsentierte sich damit äußerst abwechslungsreich!

Der Parcours war wie jedes mal bei einem Turnier in Eisenstadt in Bestform - vielen Dank an die Pannonier für die Mühen, uns hier regelmäßig mit einem anspruchsvollen Layout bei Top Bedingungen zu verwöhnen!

Putterfly ist mit einem 5 Köpfigen Team (4+1 Spieler)  angereist - neben den Zweitagesspielern Jürgen (Kapitän), Herbert und Simon haben sich Christoph und Richard abgewechselt - Christoph spielte am Samstag, Richard am Sonntag.

Sportlich betrachtet haben wir uns nicht zuletzt aufgrund der starken Konkurrenz eher im hinteren Bereich angesiedelt (und damit ist so in etwa der letzte Platz gemeint), welchen wir auch mit eiserner Faust verteidigen konnten. Selbst das Ace von Simon konnte uns nicht aus der Bahn werfen, wir haben auch am Sonntag nix anbrennen lassen und die rote Laterne sicher nach Hause gebracht. :)

Samstag (Runde 1: 2 Spieler Einzel, Doubles "Best Shot", Runde 2: 2 Spieler Einzel, Doubles "Alternate")
(Bericht von Christoph)

Unser einstimmig gewählter Teamkapitän Jürgen wählte die Aufstellung der ersten Runde mit Bedacht: Das Doubles bestritten Christoph und unser Forehand-Wonder Simon – die beiden Einzel wurden von Jürgen und Herbert bestritten.
Das Doubles der ersten Runde wurde im Modus „Best-Shot“ gespielt, bei dem sich jedes Team den Wurf, von dem weitergespielt wird, selbst aussuchen darf – ein langsames heranführen an die Qualen der noch ausstehenden Doubles, quasi.
Durchaus zufrieden gingen wir mit 5 Würfen Rückstand auf die Vorletzten in die Mittagspause. Diese brachte schier endlose Diskussionen über die Aufstellung des am Nachmittag folgenden „Alternate-Doubles“, bei dem sich die beiden Spieler des Teams bei jeden Wurf abwechseln mussten. Die Wahl fiel auf Jürgen und Herbert – somit durften (bzw. mussten) Simon und Christoph das Single bestreiten. Was sollen wir sagen… das Abstand wurde größer 😊
Alles in Allem war Tag 1 durchaus den Erwartungen entsprechend, Simon stach an diesem Tag besonders heraus. Nicht nur, dass er sehr gute Scores erzielte. Er kletterte Todesmutig eine quasi senkrechte Böschung hinunter (mit Schuhen OHNE PROFIL), um die OB-Scheibe seines Teamkameraden zu retten (danke nochmal dafür). Das muss die Tiroler Bergluft sein!


Sonntag (Runde 3: 2 Spieler Einzel, Doubles "Tough Shot"
(aus der Sicht von Richi)

Simon und Herbert starteten Runde 3 im Einzel, während Jürgen und Richard als waschechte Sadomasochisten die Worst Shot bzw. Tough Shot Doubles Runde übernahmen. Mental gestärkt bzw. geprägt von der bisherigen Disc Golf Karriere konnte uns das nichts anhaben bzw. nur ein müdes Lächeln ins Gesicht zaubern.

Dieser Modus ist jedoch nix für schwache Nerven. Nicht nur, dass das Gegnerteam die "schlechtere Lage" bestimmt, so lastet bei einem gelungenen Wurf des eigenen Partners doch weit mehr Druck auf einem beim eigenen Wurf.

Es gab weiters in diesem Modus 2 Joker, welche man frei dazu verwenden konnte, eine Lageentscheidung des Gegnerteams zu overrulen.
Eine interessante Erfahrung war es allemal, Fazit jedoch trotz Gelassenheit: Best Shot ist einfach witziger und besser geeignet fürs Teambuilding und Max-Fun Runden.

Herzlichen Glückwunsch an Simon zum Turnier-Ace auf Bahn 18 in Runde 3 (Einzel)!
Dein Pik Ass am Shirtärmel hast du dir damit mehr als verdient!
Simon mit seiner vom Flight frisch als Ace Disc signierten Valkyre
Der Spaß wurde jedenfalls im Team Putterfly groß geschrieben, und so konnte uns dank der sonnigen Gemüter Jürgen und Richard selbst der "Worst Shot" Modus (was eigentlich ein Tough Shot war) nicht das Lachen vertreiben. Auch die Flightpartner der Easy Flyers waren hier sehr locker und entspannt bei der Sache - so soll es sein!

Gewonnen hat das Team aus Oberösterreich - Team KUMM 1, gefolgt vom Schwesterverein Hurricanes "Team Blau".

Wir hoffen auf Wiederholung - von uns aus gerne auch öfter als 1x im Jahr - sowie dass der Verband sich dazu besinnt, das Event als Nachfolger der ACC vielleicht doch noch adäquat bzw. zumindest analog zur ACC zu sponsern.

Hier findet ihr noch den Bericht zum Event von DGP´s Michael Greilinger: https://www.dg-pannonia.at/wordpress/?p=2203

In diesem Sinne - enjoy Teamplay and let your putter fly!

Keine Kommentare:

Kommentar posten