Montag, 21. März 2016

Putterfly @Ottensheim Open 2016

Vergangenes Wochenende fand wieder das Ottensheim Open statt - und Putterfly war in der 2016er Version das erste mal dabei. Durchaus verständlich, dass dieses Turnier zu den Highlights des österreichischen Turnieralltages zählt - ist der extra fürs Turnier gesteckte Parcours neben der Rodl und der Donau doch mitunter sowohl optisch als auch spielerisch einer der schönsten Kurse und somit völlig zu recht ein Favorit in der Szene. Nur zu schade, dass dieses Layout nur ein mal im Jahr gespielt werden kann - das wäre die zweistündige Fahrt von Wien allemal öfter wert. So hat sich kein einziges der 21 Holes als Lückenfüller angefühlt und jedes Hole hatte einen eigenen Charakter.
Es waren auch allesamt sehr gut spielbar - Schwachstellen: nicht vorhanden.
Verdient definitiv Höchstnoten!
Bernhard beim Drive
Bernhard beim Drive

Das Wetter hat es auch gut mit uns gemeint und war obendrein das Sahnehäubchen des Wochenendes. Und so kam es, dass ich mir im heurigen Jahr bereits den ersten Sonnenbrand geholt habe. Ok, Sonnenbrand ist vielleicht übertrieben - nennen wir es "leicht von der Sonne geküsst".
Jackenständer
Verkehrsschilder oder Jackenständer?

Da ich den Parcours in Runde eins das erste mal überhaupt gesehen habe, habe ich mich unvoreingenommen und ohne große Erwartungshaltung an meinen Score ans Spiel gemacht. Beginnen durfte ich bei Hole zwei, und das gleich mit einem Birdie. Da ging nicht nur in meinem Herzen die Sonne auf.
Dass an dem Wochenende der Frühlingsbeginn war konnte nicht übersehen werden, und so kam im Laufe der Runde auch immer mehr die Sonne raus. Angesichts der doch recht frischen Temperaturen am frühen Morgen wurde einigen die Jacke dann doch zu heiß - dieses Foto sagt mehr als 1000 Worte.

Gespielt wurden an zwei Tagen 3 Runden mit je 21 Bahnen bei einem Kurspar von 72. Die besten 5 Herren und die besten 3 Damen konnten sich für die Finalrunde qualifizieren, bei der nochmal 6 Holes gespielt wurden. Otfried Derschmidt konnte sich vor Dani Hatvani und dem Turnierdirektor Günther Kaimberger den Sieg sichern. Die beste Runde lieferte Günther Kaimberger mit 61 Würfen in Runde 1 ab.
Die vorläufigen Ergebnisse sind auch bereits auf PDGA.com einsehbar.

Sternblumen Ottensheim OpenBei den Damen hat Katka Bodova einen Start-Ziel Sieg hingelegt. Sie blieb als einzige Dame unter Par (-4) und konnte so Katharina Gusenbauer auf Rang 2 in Schach halten. Dritte wurde Sonja Palmetshofer. Birgit Lingenhel hat um einen Wurf das Finale verpasst. Insgesamt sind 83 Spielerinnen und Spieler angetreten, davon 10 Damen, 4 Juniors und 69 Herren.

Ich hatte das Glück, in Runde 1 Zeuge der -11er Runde von Günther zu sein (5 Birdies in Serie auf den letzten 5 gespielten Holes) sowie mit der Siegern im Flight zu sein.
Schlüsselblumen Ottensheim Open

Weiters hatte ich die Ehre, meine Runden mit den Übbsern Bernhard und Blessi zu absolvieren. Es ist immer eine Freude mit den Herrschaften aus Übbs - vor allem ist der ewige Fight zwischen Blessi und Lois herrlich zu beobachten - sogar im Fernduell ein großer Spass. Dieses mal konnte Blessi sich in allen drei Runden durchsetzen - auch wenn die Lage manchmal nicht danach aussah, so hat es am Ende doch gereicht. Gut, Lois hat mit seinem 3 fachen Ausflug ins Beachvolleyballplatz-OB sicher auch seinen Beitrag dazu geleistet (in einer einzelnen Runde wohlgemerkt) - doch ich bin mir sicher, dass mein Mentaltraining der wahre Grund für Blessis Triumph war. Dass man mit den Herren auch am Abend bei dem ein oder anderen Bier versumpfen kann, hat dabei meinem Score in Runde 3 jedoch nicht geschadet.
SchlüsselblumenDass am Sonntag neben dem Frühlingsbeginn auch der Tag des Glücks war, tat das seinige, um meine Punkte trotz "Müdigkeit" zu retten. Und so kam es, dass ich 3x den Score von 76 Würfen erreichen konnte. +4 zu spielen auf einem Parcours, den ich gar nicht kannte, hat mich schon schwer begeistert, doch dieses Kunststück noch 2 mal wiederholen zu können hat mir gezeigt, dass ich mich auf einem guten Weg befinde. Unglaublich, was alles möglich ist, wenn man am Mentalspiel arbeitet.
In Runde 3 konnten sich der Obmann von den Easy Flyers, Markus Christian, auch endlich mal wieder mit dem Obmann von Putterfly im direkten Duell messen - denn wir beide hatten nach 2 Runden den gleichen Score, deshalb kamen wir ins selbe Flight - und beide haben wir auch in Runde drei diese wieder mit dem gleichen Score beendet und das Resultat mit einem High Five beglaubigt.

Ein anderer Easy Flyer hat ordentlich aufgezeigt - Michael Waidhofer konnte mit gesamt -12 den ein oder anderen Top Spieler schlagen und lag sensationellerweise ex equo mit Johannes Petz auf Rang 8! Dazu muss man sagen, dass er erst in etwa ein halbes Jahr spielt. Bravo!

Wie gesagt, war ich mit meinem Score von 3x 76 und damit dem Rang 33 von 69 Spielern der Open-Klasse (gesamt 35. von 83 Spielern) mehr als zufrieden - und sagt man nicht auch, dass man Pros daran erkennt, dass sie konstant spielen? Gut, soweit will ich nun doch noch nicht gehen und das behaupten, auch wenn ich Hole 21 in allen 3 Runden konstant mit einem Birdie mit konstant 3 mal dem gleichen Drive beenden konnte (das ist übrigens das berüchtigte Hole mit dem besagten Beachvolleyballplatz, wo manche *räusper* gar 9 - in Worten: NEUN - Würfe benötigt haben *hüstel*).
Auch habe ich konsequenterweise im Ottensheimer Eck "Lord of the Rings" gespielt und mir regelmässig den Strafpunkt bei einem der verpassten Mandos und/oder OB´s abgeholt. ;-))

Blessi geht baden
Blessi beim Angelausflug auf Hole 2 - dennoch spielte er eine 3
Am Abend des ersten Spieltages ging es ab in die Pizzeria zur Playersparty, wo von den Disc Golfern ordentlich fachgesimpelt wurde sowie Erfahrungen am und abseits des Parcours ausgetauscht wurden. Auch der generelle Zugang zum Sport und dessen rasantes Wachstum und Potential wurde ausgiebig besprochen. Unterm Strich ist dabei herausgekommen, dass mehr Professionalität nötig wird, die Weichen dazu gelegt sind, die Community großartig ist und der Sport in Österreich auf einem guten Weg ist.


Ich freue mich schon aufs nächste Turnier - Litschau Herrensee Open(ing), Putterfly Disc Golf will rock you!


Im Anschluß lasse ich ein paar Bilder sprechen - enjoy the pictures and let your putter fly!

ein Par 6
Eine seeehr lange Bahn - Par 6 mit über 300 Meter!
4er Abwehrkette
...samt einer Viererabwehrkette.
under the mistle tree
under the mistle tree
Strandhole
Strandhole
Hole 2 Hole 9   Günther beim Putt Günther beim Putt ka-ching Katka beim Approach Günther bei Birdieputt Sitzgelegenheit
Strandhole 2
Strandhole Sicht zum Tee vom Korb
 Strandhole 3